Fachkliniken | Lahr Klinik für Halsheilkunde, Nasenheilkunde
und Ohrenheilkunde,
spezielle Kopf-Hals-Chirurgie
und plastische Operationen

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Lahr

Unsere Klinik ist zwischen Freiburg und Karlsruhe die einzige Hauptabteilung dieser Fachrichtung mit einem überregionalen Zentralversorgungsauftrag. Der Arbeitsschwerpunkt des Teams um Chefarzt Dr. Olaf Ebeling liegt im operativen Bereich. Das umfangreiche Operationsspektrum unserer Klinik spiegelt sich in den nahezu 2.500 ambulanten und stationären Eingriffen wider. Dazu zählt beispielsweise die gesamte Mikrochirurgie des Mittelohres bei Kindern und Erwachsenen.
Die Zahl der hörverbessernden Operationen bei Otosklerose (Erkrankung des Innenohr umgebenden Knochens) liegt bei 70 Patienten jährlich, insgesamt werden über 300 Ohr-Operationen pro Jahr ausgeführt.

Unser Leistungsspektrum

Nasennebenhöhlen

Operationen an der Nasennebenhöhle erfolgen endoskopisch und mikroskopisch kontrolliert.

Neben der operativen Behebung von Nasenscheidewandverkrümmungen bieten wir als Besonderheit auch die sogenannte endonasale Lappentechnik nach Schultz-Coulon zum Verschluss von Defekten der Nasenscheidewand (z. B. bei Durchlöcherung) an.

Korrekturen von Fehlbildungen der äußeren Nase, Lidplastiken (z. B. Lidstraffung) und Korrekturen von Ohrfehlstellungen stellen den Schwerpunkt der kosmetischen Operationen dar. Neu ist das Angebot der dauerhaften Haarentfernung (Epilation) am ganzen Körper. Hierfür wird der zur Zeit beste Laser vorgehalten. Diese Leistungen werden zum großen Teil nicht durch die Zahlung der Krankenkasse abgededeckt. Über die jeweiligen Kosten informiert Sie Chefarzt Dr. Ebeling in einem persönlichen Gespräch.

Zur täglichen Arbeit in unserer Klinik zählt die operative Behandlung von Tumorpatienten im Kopf-Hals-Bereich. Dabei werden alle gängigen Lappentechniken des gesamten HNO-Fachgebietes zur Rekonstruktion von Defekten nach Tumoroperationen oder Unfällen eingesetzt – insbesondere sogenannte mikrovaskularisierte Transplantate (durch kleine Blutgefäße versorgte Transplantate), Radialislappen oder Jejunumtransplantate.

Über große Erfahrungen verfügen wir bei der Laserchirurgie der Nase, des Gesichts und bei Tumoren (z. B. des Kehlkopfes, der mit 40% der häufigste Tumor im Kopf-Hals-Bereich ist). Auch zur Behandlung von Zenker-Divertikeln (Aussackung im Bereich der Speiseröhre, bzw. in der Übergangszone von der Schluckstraße, mit entsprechenden Fremdkörpergefühl und Funktionsstörungen) wird der Laser zur Entfernung der sogenannten Divertikelschwelle benutzt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Rehabilitation von kehlkopflosen Patienten mit stimmprothetischen Möglichkeiten. Zur besonders schonenden Behandlung bei kleineren Kehlkopfoperationen in Narkose setzen wir als spezielle Beatmungsform die Jetventilation ein. Dieses Beatmungsverfahren kommt ohne Intubationsschlauch aus, das Beatmungsgas wird stoßweise direkt über das Operationsrohr verabreicht.

Große Erfahrung besteht auch in der mikrochirurgischen Speicheldrüsenchirurgie einschließlich der Chirurgie der Gesichtsnerven sowie ihrer Rekonstruktion.

Bei Verschluss und Enge der Tränenwege mit Bildung des typischen Tränensees (und Auslaufen von Tränenflüssigkeit über die Lidränder) wird eine Erweiterungsoperation vom Naseninneren her angeboten.

In unserer Klinik werden Operationen so weit wie möglich ambulant ausgeführt. So zum Beispiel die Adenotomie (Polypenentfernung), die Ohranlegeplastiken, die Entfernung von Hauttumoren im Kopf- und Halsbereich, ein Teil der Kehlkopfoperationen und auch Mittelohroperationen. Dazu steht uns im Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim eine Tagesklinik zur Verfügung.

Für die Diagnostik benutzen wir ein Sonografiegerät mit Farbduplexfunktion, Messeinheiten für Otoakustische Emissionen (spontane Schallabstrahlung aus dem Innenohr) sowie einen Messplatz zur Computeraudiometrie (elektroakustische Hörprüfung).

Positiv hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit den vier im Haus beschäftigten Logopäden, die eine eigene Ambulanz zur Betreuung aller Störungen von Stimme, Sprache und Schluckakt anbieten.

  • Mikrochirurgie des Mittelohres (hörverbessernde Operationen)
  • endoskopische Nasennebenhöhlen-Operationen
  • kosmetische Korrekturen der äußeren Nase und des Ohres sowie Lidplastiken
  • Korrekturen der Nasenscheidewand sowie Verschluss von Defekten (z. B. bei Durchlöcherungen)
  • operative Behandlung von Tumorpatienten im Kopf-Hals-Bereich
  • Laserchirurgie der Nase, des Gesichts und von Tumoren
  • Rekonstruktion von Defekten nach Tumoroperationen oder Unfällen
  • Entfernung der Divertikelschwelle bei der Behandlung von Zenker-Divertikeln (Aussackungen im Bereich der Speiseröhre) mittels Laser
  • Rehabilitation kehlkopfloser Patienten mit stimmprothetischen Möglichkeiten
  • mikrochirurgische Speicheldrüsenchirurgie
  • Erweiterungsoperation vom Naseninneren bei Verschluss oder Enge der Tränenwege
  • dauerhafte Haarentfernung (Epilation) am ganzen Körper mittels Laser

Ärztliche Leitung

Abbildung Dr. Olaf Ebeling

Dr. Olaf Ebeling
Arzt für HNO-Heilkunde
Zusatzbezeichnungen: spezielle HNO-Chirurgie, plastische Operationen, volle Weiterbildungsberechtigung für die Facharztweiterbildung HNO-Heilkunde
E-Mail: olaf.ebeling(at)le.ortenau-klinikum.de

Curriculum vitae von Dr. Olaf Ebeling als PDF-Download

Sekretariat

Tel. 07821 93-2501 oder -2503
Fax 07821 93-2064
E-Mail: hno(at)le.ortenau-klinikum.de

Telefonische Erreichbarkeit
Mo, Di, Do 8.30–11.30 Uhr
sowie 14–16.30 Uhr
Mi und Fr 8.30–14 Uhr

Sprechstunden

Mo, Di 14–16 Uhr
Do 8–11.30 Uhr
Fr 9–11.30 Uhr

Terminvereinbarung über das Sekretariat

Station 5A und Notfälle:
Tel. 07821 93-2516

Kooperationen

Das Onkologische Zentrum Ortenau

Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Lahr ist Behandlungspartner des Onkologischen Zentrums Ortenau

Otosklerose – Wenn die kleinsten Knochen des Körpers versteifen

Lesen Sie den Artikel in der Ortenau Gesundheitswelt

Interview mit Dr. Olaf Ebeling zum Thema Otosklerose

Lesen Sie das Interview in der Ortenau Gesundheitswelt