×

Lahr: 07821 93-0
Ettenheim: 07822 430-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Gesundheitsakademie Ortenau startet in Ettenheim

Erster Vortrag zum Thema „Therapiemöglichkeiten bei Hüftgelenkserkrankungen“ am 16. Februar im Bürgersaal des Ettenheimer Rathauses / Schirmherr ist Bürgermeister Bruno Metz

Ettenheim, 1. Februar 2016 – Unter dem Motto „Praxen und Klinik – gemeinsam für Ihre Gesundheit“ startet die Gesundheitsakademie Ortenau in Ettenheim am 16. Februar mit einer ersten Vortragsveranstaltung. Die vom Förderverein des Kreiskrankenhauses Ettenheim in enger Kooperation mit dem Ettenheimer Netzwerk Gesundheit organisierte Veranstaltungsreihe bietet bis November insgesamt sieben Veranstaltungen. Die Vorträge, die von Ärzten des Ortenau Klinikums Lahr-Ettenheim sowie von niedergelassenen Ärzten gehalten werden, richten sich sowohl an Betroffene wie auch Angehörige und Interessierte. Verschiedene medizinische Themen wie unter anderem die Behandlung chronischer Schmerzen, die Palliativmedizin oder die Krebsvorsorge stehen auf dem Programm. Unterstützt wird die Reihe auch von der Stadt Ettenheim, der Außenstelle Ettenheim der VHS Lahr und dem Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim.

„Diese Zusammenarbeit macht deutlich, wie eng verzahnt in Ettenheim das Gesundheitswesen ist und wie offen und konstruktiv das Miteinander zum Wohle der Gesundheit der Menschen in Ettenheim ist“, so Bürgermeister Bruno Metz, der die Schirmherrschaft für die Reihe übernommen hat. „Ich freue mich ganz besonders, dass der Bevölkerung in Ettenheim mit der Reihe ein weiteres kompetentes Informationsforum zum Thema Gesundheit geboten wird.“

Mit dem Vortrag „Therapiemöglichkeiten bei Hüftgelenkserkrankungen“ wird die Reihe am Dienstag, den 16. Februar um 19 Uhr im Bürgersaal des Ettenheimer Rathauses beginnen. Referent ist Professor Dr. Akhil P. Verheyden, Chefarzt der Fachklinik für Unfall-, Orthopädische und Wirbelsäulenchirurgie am Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim. Er zeigt in seinem Vortrag auf, wie es in zunehmendem Alter zu Erkrankungen und Abnutzungserscheinungen des Hüftgelenkes kommen kann und wie die typischen Symptome aussehen. Auch stellt der Mediziner konservative Behandlungsmethoden und Möglichkeiten vor, die Erkrankung soweit es geht hinauszuschieben. Für den Fall, dass eine Operation notwendig wird, werden die verschiedenen Möglichkeiten eines Gelenkersatzes erläutert. Insbesondere wird dabei auch auf die Chancen und Risiken für jüngere Patienten eingegangen. Auch die heutigen Möglichkeiten einer Auswechselung der Hüftgelenksprothese werden angesprochen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu der Gesundheitsakademie Ortenau in Ettenheim unter www.förderverein-klinikum-ettenheim.de.