×

Lahr: 07821 93-0
Ettenheim: 07822 430-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Niedergelassene Ärzte und Klinikärzte im Dialog

Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim setzt seine Reihe „Praxis und Klinik im Dialog“ fort. Thema „Anämie“ steht im Fokus der Veranstaltung.

Lahr, 9. November 2017 – Mit einer weiteren Veranstaltung seiner Reihe „Praxis und Klinik im Dialog“ will das Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim den fachlichen Austausch zwischen niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten weiter vertiefen. Am Mittwoch, den 29. November lädt die Klinik von 15 bis 19.30 Uhr niedergelassene Ärzte zu Fachvorträgen und Diskussion in die Personalcafeteria des Ortenau Klinikums in Lahr ein. Das Thema der Veranstaltung ist diesmal die von Medizinern als Anämie bezeichnete Erkrankung der Blutarmut.

"Nach den gut angenommenen ersten Veranstaltungen möchten wir den kollegialen Dialog vertiefen und den Gesprächsfaden zwischen Niedergelassenen und Klinikern, zwischen konservativ und operativ tätigen Kollegen und zwischen verschiedenen Disziplinen weiterspannen“, betonen Professor Dr. Georg Mols, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, und Dr. Werner Lindemann, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie am Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim. „Die Anämie ist ein sehr häufiges Problem sowohl in der hausärztlichen Praxis als auch bei operativen Eingriffen in der Klinik. Die Patienten mit milder Anämie sind, wenn überhaupt, nur diskret in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt und suchen nicht unbedingt ihren Hausarzt auf. Bei einer notwendigen Operation bringen sie somit eine Vorbelastung mit und benötigen demzufolge eher eine Transfusion als Patienten mit normalen Blutwerten.“

Im Laufe der Veranstaltung werden die verschiedenen Aspekte der Anämie und deren Herausforderungen für operative Eingriffe und ein Patient Blood Management in zahlreichen Vorträgen wie etwa „Die rote Gefahr – Schädlichkeit von Transfusion. Wirklich so schlimm?“, „Blass, müde und abgeschlagen“ –Anämie aus Sicht des Hausarztes“ oder „Ökonomische Aspekte in der Hämotherapie aus sozialmedizinischer Sicht“ präsentiert. Für die Vorträge konnten die Veranstalter namhafte Referenten aus Praxis und Klinik und vom medizinischen Dienst der Krankenversicherung gewinnen.

Wie schon bei den Veranstaltungen zuvor werden die Vorträge nicht einzeln, sondern am Ende in einer Round-Table-Runde diskutiert. „Die Diskussion, aber auch informelle Gespräche in der Pause und beim anschließenden Apéro riche geben Gelegenheit zur persönlichen Begegnung, zum Feedback und zum konstruktiven Dialog“, so Professor Dr. Georg Mols.

Zur Teilnahme an der Veranstaltung können sich niedergelassene Ärzte über die Verwaltungsdirektion der Klinik unter 07821 932001 oder per E-Mail: verwaltungsdirektion.le@ortenau-klinikum.de anmelden. Weitere Informationen und Online-Anmeldung im Internet unter www.praxis-klinik-dialog.de