×

Lahr: 07821 93-0
Ettenheim: 07822 430-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Pilotprojekt am Ortenau Klinikum in Lahr: Pflege-Azubis leiten Station

„Schulstation“ motiviert und fördert praktisches Lernen / In Zukunft fester Bestandteil des Lehrplans

Um jungen Pflegekräften in der Ausbildung noch mehr Praxiserfahrung und Eigenverantwortung zu geben, hat das Ortenau Klinikum in Lahr kürzlich erstmals eine „Schulstation“ eingerichtet. Im Mai hatten zwei Gruppen mit insgesamt 28 Absolventinnen und Absolventen der dreijährigen Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und zum Gesundheits- und Krankenpfleger das Sagen auf der allgemeinchirurgischen Station der Klinik. Sie hatten so die Gelegenheit, noch vor ihrem Abschluss als examinierte Pflegekräfte eigenständig auf einer Station zu arbeiten. Die angehenden Pflegekräfte übernahmen unter anderem die Stationsorganisation und leisteten die aktive Rolle in der Patientenversorgung mit allen dazugehörigen Aufgaben. „Unser Pilotprojekt Schulstation war für unsere Auszubildenden sehr lehrreich und ein wichtiger Meilenstein in der dreijährigen Ausbildung“, zieht Kathleen Messer, Pflegedirektorin am Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim, Bilanz und freut sich über die erstmalige Umsetzung der Idee.

Über die Schulter schaute jedem Auszubildenden eine examinierte Pflegekraft und stand mit Rat und Tat zur Seite. Diese flankierende Unterstützung sorgte zu jeder Zeit für die Sicherheit der zu pflegenden Patientinnen und Patienten. Für Ellen Fehrenbacher, angehende Pflegekraft, war die Erfahrung der Schulstation sehr motivierend: „Tag für Tag fand ich mehr Sicherheit und Routine in der Erledigung der verschiedenen Aufgaben und traute mir auch immer mehr zu. Mir gab die Zeit auf der Schulstation auch noch mal einen Motivationsschub für das Lernen der Theorie.“

„Während der Hochphase der Pandemie kamen unsere Auszubildenden sicherlich das ein oder andere Mal zu kurz. Mit diesem Projekt wollen wir unsere Azubis aus dem Oberkurs in den Fokus rücken und sie bestmöglich auf die Zeit nach dem Examen vorbereiten. Mit der Schulstation stärken wir ihre Kompetenzen in der Praxis und vermitteln ihnen Sicherheit im eigenverantwortlichen Handeln“, so Pflegedirektorin Messer.

Die beiden Azubi-Gruppen haben sich im Projekt sehr gut geschlagen, was nun die Pflegedirektion dazu veranlasst, die Schulstation ab dem kommenden Jahr als festen Bestandteil des Lehrplans zu etablieren. Der Leitende Pflegedirektor Rick Pieger geht sogar noch einen Schritt weiter: „Ich habe die Vision, das ganze Jahr über eine Schulstation fest zu etablieren - und zwar direkt für mehrere Berufsgruppen. Die Theorie ist wichtig, keine Frage. Aber Praxiserfahrung in Kombination mit Eigenverantwortung ist meiner Ansicht nach ideal für das ganzheitliche Erlernen eines Berufs.“