×

Lahr: 07821 93-0
Ettenheim: 07822 430-0

Zentren und Schwerpunkte | Lahr Gefäßzentrum
Ortenau

Gefäßzentrum Lahr

Unser Gefäßzentrum bietet sämtliche konservativen, interventionellen und gefäßchirurgischen Behandlungsverfahren an. Von Aneurysmen über Krampfadern bis hin zu verengten Halsschlagadern: Wir behandeln arterielle und venöse Gefäßerkrankungen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Hierzu stehen unseren Ärzten am Gefäßzentrum Lahr alle modernen Möglichkeiten der radiologischen Diagnostik, der interventionellen Gefäßbehandlung sowie der gefäßchirurgischen Operationstechniken zur Verfügung.

Die Gefäßchirurgie (Dr. Hubert Baumann), die Radiologie (Prof. Dr. Harald Brodoefel), die Kardiologie (Chefarzt Prof. Dr. Mauser) und Angiologie sowie die Neurologie (Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Blahak) haben sich als Behandlungspartner zu einer Einheit, dem Gefäßzentrum Lahr zusammengeschlossen. Seit September 2003 sind wir – als erstes Zentrum in Baden-Württemberg – von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie zertifiziert und mittlerweile auch rezertifiziert.

Hohe Kompetenz, langjährige Erfahrung

Kern unseres Gefäßzentrums bildet das gefäßchirurgische Team um Chefarzt Dr. Lindemann. Es besteht aus renommierten Fachärzten für Gefäßchirurgie mit umfangreicher und langjähriger operativer Erfahrung. Für Notfälle wie Embolien, Thrombosen, akute Bypassverschlüsse, Gefäßverletzungen oder bei geplatzter Bauchschlagader beim Aneurysma sowie beim akuten oder drohenden Schlaganfall steht am Gefäßzentrum Lahr rund um die Uhr ein Notfallteam in Bereitschaft.

Ein Schwerpunkt unseres Leistungsspektrums ist die Behandlung der verengten Halsschlagader (Carotis). Wird eine solche nicht rechtzeitig erkannt und therapiert, droht ein Schlaganfall aufgrund Minderdurchblutung des Gehirns. Deshalb führen wir in solchen Fällen eine operative Ausschabung der Ader aus und implantieren einen Stent - ein kleines Drahtgitter, welches ein erneutes Verengen der Halsschlagader verhindert.


Carotis-Stent

 

Außerdem beseitigen wir am Gefäßzentrum so genannte Aneurysmen, Aussackungen an der Hauptschlagader (Aorta). Auch hierbei können wir sowohl die operative Versorgung als auch die Implantation eines Stents anbieten. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Therapie der Schaufensterkrankheit und des Raucherbeines. Je nach Erfordernis und Befund setzen wir sowohl interventionelle (z. B. Ballondilatation, Stent) als auch operative (z.B. Venenbypass) Verfahren ein. Zudem hat die schonende Operation von Krampfadern (Varicosis) hat in unserem Gefäßzentrum einen hohen Stellenwert.

Interdisziplinäre Therapieansätze

Doch auch seltene Gefäßerkrankungen behandelt unser Fachärzteteam fachgerecht und kompetent. Unsere Ärzte verfügen auf dem Gebiet der seltenen Gefäßerkrankungen wie Verengungen oder Aussackungen von Darm- oder Nierenschlagadern sowie der Kniekehlenschlagader über einen umfassenden Erfahrungsschatz.

Eine seit über 15 Jahren bestehende Institution des Gefäßzentrums ist der Angiologische Arbeitskreis Lahr (AAL) am Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim. Hier werden wöchentlich alle Patienten mit komplexen Gefäßerkrankungen im interdisziplinären Kreis aller Spezialisten besprochen. Durch diese enge Kooperation kann in kürzester Zeit die erforderliche Diagnostik und Risikoabklärung kompetent umgesetzt und dem Patienten ein individuelles Behandlungskonzept angeboten werden.

Weitere Informationen:

Angiologie
Gefäßchirurgie

Ärztliche Leitung

Abbildung Dr. Werner Lindemann

Dr. Werner Lindemann
Chefarzt
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie
Tel. 07821 93-2301
Fax 07821 93-2060
E-Mail: viszeralchirurgie(at)le.ortenau-klinikum.deCurriculum vitae von Dr. Werner Lindemann als PDF-Download

Notfälle

Tel. 07821 93-0, rund um die Uhr

Sprechstunden

Gefäßsprechstunden
Termine nach Vereinbarung
Tel. 07821 93-2320 oder 2321

Kardiologisch-angiologische Ambulanz
Termine nach Vereinbarung
Tel. 07821 93-2403

Doppler-Sprechstunde
Termine nach Vereinbarung
Tel. 07821 93-2706

Kontakt

Institut für Radiologie
Informationen zu radiolo-
gisch-interventionellen Verfahren unter
Tel. 07821 93-2601

Neurologische Klinik
Abklärung von Erkrankungen der hirnversorgenden Gefäße nach Terminvereinbarung
Tel. 07821 93-2701