×

Lahr: 07821 93-0
Ettenheim: 07822 430-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick Aktuelle Mitteilung

Vorhofflimmern häufigste Ursache für Herzrhythmusstörungen

Ein Jahr Sektion Rhythmologie am Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim

Dr. Robert Pölsler © Ortenau Klinikum

Lahr, 12. Juli 2018 – Vor rund einem Jahr hat das Ortenau Klinikum in Lahr die neue Sektion Rhythmologie eingerichtet. Sie ist spezialisiert auf die Behandlung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen. Oftmals reicht eine medikamentöse Therapie nicht aus, um bei dieser Erkrankung dauerhaft ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Nachdem die Klinik mit Dr. Robert Pölsler einen erfahrenen Kardiologen mit dem Spezialgebiet Rhythmologie gewinnen konnte und die technische Einrichtung der neuen Sektion abgeschlossen war, konnte sie im Herbst 2017 mit elektrophysiologischen Untersuchungen und Ablationen beginnen. „Der Schwerpunkt unserer Arbeit lag im ersten Jahr ganz deutlich auf der Behandlung von Vorhofflimmern“, berichtet Dr. Pölsler. „Mit den von uns eingesetzten Verfahren konnten wir zahlreiche Patienten erfolgreich behandeln“, so seine erste positive Bilanz.

Vorhofflimmern ist die zurzeit häufigste Herzrhythmusstörung in Deutschland. Viele Patienten kommen im Alltag gut zurecht – andere leiden vor allem unter Herzrasen, Luftnot, allgemeiner Schwäche oder Leistungsminderung. „Bei diesen Patienten kann das Vorhofflimmern effektiv behandelt werden“, so Dr. Pölsler. Die Studien und Erfahrungen der letzten Jahre zeigten, dass in diesen Fällen die Ablationsbehandlung deutlich effektiver ist als eine medikamentöse Therapie. Manchmal, besonders bei fortgeschrittener Erkrankung, seien mehrere Eingriffe notwendig, bis ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden könne, berichtet der Facharzt.

Dr. Pölsler und sein Team setzen sowohl auf das Ablationsverfahren mit Kälte (Kryoablation) als auch auf die Therapie mit Radiofrequenzenergie und dreidimensionale Mappingverfahren. Auch für spezielle Patienten mit fortgeschrittener Herzschwäche stehen besondere Behandlungsverfahren zur Verfügung. Um Fragen zu Herzrhythmusstörungen und möglichen Behandlungen zu besprechen bietet Dr. Pölsler eine Rhythmussprechstunde im Medizinischen Versorgungszentrum in Lahr nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 07821 932857 an.

In der Zeit der Herzwochen 2018 vom 1. bis 30. November, die von der Deutschen Herzstiftung e.V. organisiert werden, wird Dr. Pölsler mindestens einen Fachvortrag zur Rhythmologie halten. Den genauen Zeitpunkt und Ort der Vortragsveranstaltung wird das Ortenau Klinikum noch bekannt geben.